2,368 Millionen

Zahl der Arbeitslosen erreicht neues Rekordtief

Günther M. Wiedemann und dpa

Von Günther M. Wiedemann & dpa

Fr, 01. Dezember 2017

Wirtschaft

Zahl der Arbeitslosen erreicht mit 2,368 Millionen neues Rekord-Tief / Arbeitsmarktforscher sehen dennoch Handlungsbedarf.

FREIBURG. Die Zahl der Arbeitslosen in Deutschland ist auf 2,368 Millionen gesunken. Das ist der niedrigste Wert in einem November seit dem Jahr 1991. So geht das nun schon seit Monaten: Die Zahl der Arbeitslosen sinkt auf immer neue Rekord-Tiefstände. Doch Experten mahnen, dass jetzt die Weichen gestellt werden müssten, um für kommende Krisen gewappnet zu sein.

Im November gab es 20 000 weniger Arbeitslose als im Oktober. Im Vergleich zum Vorjahr ging die Zahl um 164 000 zurück, wie die Bundesagentur für Arbeit (BA) am Donnerstag mitteilte. In Baden-Württemberg waren im November erstmals seit Längerem wieder weniger als 200 000 Männer und Frauen arbeitslos. Mit einer Arbeitslosenquote von 3,2 Prozent nähert sich der Südwesten immer mehr der Vollbeschäftigung, die viele Ökonomen bei drei Prozent erreicht sehen. Bayern hat die Marke bereits geknackt. Bundesweit liegt die Arbeitslosenquote jetzt bei 5,3 ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ