Zukunftsplan für Autobranche

Christopher Ziedler

Von Christopher Ziedler

Mo, 24. Juni 2019

Wirtschaft

Altmaier vor dem Gipfel.

BERLIN (zied). Der "Autogipfel", zu dem Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) für diesen Montagabend eingeladen hat, soll die Weichen für den Erhalt der Arbeitsplätze in Deutschlands wichtigster Industriebranche stellen, die angesichts von Klimaschutzmaßnahmen und der Digitalisierung vor einem doppelten Wandel steht. "Wir wollen beim Autogipfel mit Herstellern und Zulieferern über unsere Erwartungen aneinander sprechen – und daraus einen gemeinsam getragenen Zukunftsplan entwickeln, der auch tatsächlich umgesetzt wird", sagt Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) im Interview mit der Badischen Zeitung: "Unser primäres Ziel muss sein, den größten Teil der Arbeitsplätze zu erhalten." Der Wegfall von Jobs in bestimmten Bereichen könne durch Batteriehersteller oder Mobilitätsdienstleister der Zukunft ausgeglichen werden. Im Bereich der Batterieproduktion für Elektroautos hätte sich bereits "ein Konsortium um Opel, Peugeot und die Total-Tochter Saft" gebildet, sagte er.