Platz der Alten Synagoge

Namensdebatte und Eröffnungstermin irritieren die Jüdische Gemeinde

Joachim Röderer

Von Joachim Röderer

Mi, 02. August 2017 um 12:23 Uhr

Freiburg

BZ-Plus Am Mittwoch wird der Platz der Alten Synagoge freigegeben. Und schon wieder gibt es Konflikte: Die jüdische Gemeinde kritisiert fehlenden Beteiligung bei der Namensänderung und die offizielle Einweihung am Schabatt.

Just zur offiziellen Freigabe des Platzes der Alten Synagoge gibt es neue Konflikte zwischen der Stadtverwaltung und der jüdischen Gemeinde. Die Gemeinde fühlt sich bei der im Rathaus angestrebten Umbenennung in "Platz der zerstörten Synagoge" übergangen. Und dann sorgt auch noch die große Einweihungsfeier für Verstimmung, welche die Stadt für den 14. Oktober plant.

"Wir werden an der Einweihung nicht teilnehmen können." Irina Katz Das ist ein Samstag ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ