Nato besorgt über Lage in der Ostukraine

dpa

Von dpa

Mi, 07. April 2021

Ausland

Wieder Tote bei Gefechten.

Angesichts neuer Angriffe in der Ostukraine hat die Nato der Regierung in Kiew Solidarität zugesichert, aber keine militärische Unterstützung in Aussicht gestellt. "Ich habe Präsident Wolodymyr Selenskyj angerufen, um ernsthafte Besorgnis über Russlands militärische Aktivitäten in und um die Ukraine und die anhaltende Waffenstillstandsverletzungen zum Ausdruck zu bringen", sagte Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg. Selenskyj sieht in einem Beitritt zu dem Militärbündnis den "einzigen Weg" zu Frieden. Moskau gab Kiew die Schuld an der Eskalation. In der Nacht zu Dienstag waren trotz Waffenruhe zwischen Militär und prorussischen Separatisten zwei ukrainische Soldaten getötet worden, später zwei weitere. Teile der ukrainischen Gebiete Donezk und Luhansk werden seit 2014 von moskautreuen Rebellen kontrolliert.