Versorgung

Neue Corona-Ambulanz in Offenburg soll Hausärzte entlasten

Helmut Seller

Von Helmut Seller

Mi, 01. April 2020 um 17:15 Uhr

Offenburg

Um Hausärzte und Kliniken zu entlasten, wird auch in Offenburg eine eine Fieber-Ambulanz eingerichtet. Am Montag geht es im Untergeschoss der Oberrheinhalle los.

Die Zahl der Corona-Infektionen steigt weiter an – Hausärzte und Notfallpraxen kommen zunehmend an ihre Grenzen. Um sie zu entlasten, wird in Offenburg eine sogenannte Fieber- oder Corona-Ambulanz eingerichtet. Möglichst erst nach Anmeldung durch den eigenen Hausarzt sollen dort von 6. April an täglich von 10 bis 16 Uhr Patienten mit Verdacht auf Corona-Infektion Hilfe finden. Corona- Tests gibt es dort aber nicht. Eingerichtet wird die Ambulanz in den derzeit ungenutzten Konferenzräumen im Untergeschoss der Oberrheinhalle.

Warum braucht es eine Fieber- oder Corona-Ambulanz?
Immer mehr Menschen infizieren sich mit dem Coronavirus: "Wir rechnen damit, dass die Zahlen bis Ostern deutlich steigen", sagt die Allgemeinmedizinerin Doris Reinhardt, Notfalldienstbeauftragte der Kassenärztlichen Vereinigung (KV). Schon jetzt ist es für viele Hausarztpraxen schwierig, dem Ansturm ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ