Neue Ordnung an der Börse

Horst Biallo

Von Horst Biallo

Mo, 20. September 2021

Wirtschaft

Dax wächst, MDax schrumpft.

Von diesem Montag an spielen 40 statt 30 Konzerne in der ersten deutschen Börsenliga. Die Reform des Deutschen Aktienindex (Dax) gut 33 Jahre nach dessen Start am 1. Juli 1988 hatte die Deutsche Börse im vergangenen Jahr nach dem Wirecard-Desaster beschlossen. Folgen für den aktuellen Punktestand des Dax haben die Neuaufnahmen nicht. Die bisherigen 30 Mitglieder verlieren einen Teil ihres Gewichts.

Der Leitindex soll die deutsche Wirtschaft fortan umfassender abbilden. Zudem müssen Unternehmen strengere Regeln erfüllen, um zur Dax-Familie zu gehören. Mit dem deutsch-französischen Flugzeughersteller Airbus bekommt der Dax ein weiteres Schwergewicht à la Daimler und Allianz. Neu im Leitindex sind zudem Chemikalienhändler Brenntag, Kochboxenlieferant Hellofresh, die Porsche Holding, Sportartikelhersteller Puma, Pharmazulieferer Sartorius, die Biotechfirma Qiagen, der Medizintechnikkonzern Siemens Healthineers, Aromenhersteller Symrise und Onlinehändler Zalando. Im Gegenzug schrumpft der MDax der mittelgroßen Werte von 60 auf 50 Titel. Aus dem SDax rücken an diesem Montag in den verkleinerten MDax auf: die Vodafone-Sendemasttochter Vantage Towers, Recycling-Spezialist Befesa, der Gabelstapler-Hersteller Jungheinrich, Finanzdienstleister Hypoport und Zooplus, ein Onlinehändler für Haustierbedarf.