Neue Ziele erreichen, Abschluss nachholen

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mo, 21. Februar 2022

Anzeige Angebote der Gertrud-Luckner-Gewerbeschule.

Alles erreichen, wenn man nur will und lernen, worauf man Lust hat – in der Gertrud-Luckner-Gewerbeschule können junge Menschen so richtig durchstarten.

Wer es beispielsweise liebt, zu backen und zu kochen oder sich und seinen Freundinnen und Freunden besonders gerne die Haare stylt, oder wer schon immer gerne näht, seinen eigenen Style entwickelt oder auch mit Kamera, Skizzenblock und Bleistift unterwegs ist und nur auf das nächste Motiv wartet – also alle, die das Kreative lieben, werden hier fündig.

Ihnen allen bietet die Gertrud-Luckner-Gewerbeschule in den einjährigen Berufsfachschulen die Vorbereitung auf eine Ausbildung in den Bereichen Nahrung, Friseurhandwerk und Druck- und Medientechnik an. Das Jahr kann später bei der Ausbildung angerechnet werden. Oder wer die zweijährige Berufsfachschule für Änderungsschneiderei besucht, macht einen von der Handwerkskammer anerkannten Berufsabschluss.

Ein Abschluss- oder Abgangszeugnis der Hauptschule reicht für die Bewerbung in diesen Klassen aus. Mit dem Abschluss der Berufsfachschule kann ein dem Hauptschulabschluss gleichwertiger Bildungsstand erworben werden.

Aber auch, wer bereits eine Ausbildung in der Tasche und noch Lust hat, sich weiterzubilden, ist in der hauseigenen Berufsaufbauschule an der richtigen Adresse und kann in einem Jahr den mittleren Bildungsabschluss nachholen. Sofern die persönlichen Voraussetzungen erfüllt sind, werden die Schülerinnen und Schüler auf Antrag durch das Bafög unterstützt.

Oder hat man den mittleren Bildungsabschluss schon in der Tasche und Spaß am Gestalten auf Papier oder am Bildschirm und/oder Fotografieren und Filmen? Dann kann man sich für das zweijährige Berufskolleg für Foto- und Medientechnik bewerben (zentrale Anmeldung bis 1. März über http://www.schule-in-bw.de/bewo Bei erfolgreichem Abschluss ist im Anschluss der Erwerb der Fachhochschulreife mit Schwerpunkt "Gestaltung" in nur einem Jahr möglich.

Wer würde gerne ein von sich selbst gestaltetes Werbeplakat überall in der Stadt sehen? Die- oder derjenige interessiert sich bestimmt für das dreijährige Berufskolleg für Grafik-Design. Diese vollschulische Ausbildung zum staatlich geprüften Grafik-Designer beziehungsweise zur staatlich geprüften Grafik-Designerin kann durch den gleichzeitigen Erwerb der Fachhochschulreife noch veredelt werden.

Abitur, Fachhochschulreife – das einjährigen Berufskolleg zur Fachhochschulreife wird in der Gertrud-Luckner-Gewerbeschule mit den Schwerpunkten Technik und Gestaltung angeboten. Für das fachgebundene oder allgemeine Abitur sind zwei Jahre in der Technischen Oberschule erforderlich.

Wer bereits die Fachhochschulreife hat, der kann unter bestimmten Voraussetzungen in nur einem Jahr das Abitur nachholen. Erforderlich für alle Schularten ist eine abgeschlossene, mindestens zweijährige Ausbildung oder Berufserfahrung von mindestens fünf Jahren im gewerblichen Bereich. Sofern diese persönlichen Voraussetzungen erfüllt sind, werden Schülerinnen und Schüler auf Antrag durch das Bafög unterstützt. Übrigens: Schulgeld, Aufnahme- oder Prüfungsgebühren werden nicht erhoben; alle Schularten sind kostenfrei zu besuchen.