Neun Botschafter fürs Stadtjubiläum

Simone Lutz

Von Simone Lutz

Do, 10. Oktober 2019

Freiburg

Bächleputzer, Fußballerinnen, Unirektor: Ein buntes Team wird Werbung für Freiburgs 900-Jahr-Feier im kommenden Jahr machen.

FREIBURG. Nächstes Jahr wird Freiburg 900 Jahre alt – passend dazu gibt es seit Mittwoch neun Jubiläumsbotschafterinnen und -botschafter. Die bunte Truppe vom Weihbischof bis zur Drag Queen soll das Stadtjubiläum als Werbebotschafter und Multiplikatoren bekannter machen und begleiten.

Als eines Abends das Telefon bei Matthias Blattmann klingelte mit der Anfrage, ob er nicht Botschafter für Freiburgs Stadtjubiläum werden wolle, war Blattmann erstmal baff. Genau wie Peter Neske: "Ich habe überlegt, ob das ein Radiosender ist." War es nicht. Nun sind der Tanzschulinhaber und die Pfizer-Führungskraft zwei der neun neuen Gesichter des Stadtjubiläums und Teil des bunten Botschafter-Teams, mit dem die 900-Jahr-Feier und deren zahlreiche Veranstaltungen bekannter werden sollen. "Das Team ist so vielfältig wie Freiburg selbst", findet Oberbürgermeister Martin Horn.

Die neuen Botschafterinnen und Botschafter kommen aus ganz unterschiedlichen Bereichen – Sport, Wissenschaft, Musik, Veranstaltungen, Soziales. "Für mich ist es eine Ehre", sagt Alain Stockmayr, der in der Altstadt Bächle putzt. Cécile Verny ist "dankbar und glücklich", dass sie als Französin die Stadtgesellschaft repräsentieren darf, ebenso Straßenbahnfahrerin Laura Kiefer, die in Freiburg geboren und aufgewachsen ist. Auch Weihbischof Christian Würtz und die Entertainerin Betty BBQ freuen sich auf ihre Aufgabe und auf nächstes Jahr – "endlich ist mal was los in der Stadt", so BBQ. Ebenfalls Botschafter ist Unirektor Hans-Jochen Schiewer, der am Mittwoch nicht kommen konnte. Auch Neu-Botschafterin und SC-Fußballerin Sandra Starke fehlte – sie hatte in Griechenland ein Tor für die Nationalmannschaft schießen müssen und wurde von SC-Managerin Birgit Bauer vertreten, die fürs Team der SC-Frauenmannschaft steht. Bauer: "Wir freuen uns auf das, was kommt."

Fürs Jubiläumsjahr sind bislang 196 Projekte fest eingeplant, es könnten noch bis zu 220 werden. Weil viele Projekte an mehreren Tagen stattfinden, wird rein rechnerisch das ganze Jahr mit Veranstaltungen belegt sein. Neben der Gedenkmünze zum Stadtjubiläum werde es auch eine Briefmarke geben, so Bürgermeister Ulrich von Kirchbach, und: Die Spendenkampagne "900 mal 900" laufe gut. Inzwischen habe man mehr als 140 000 der avisierten 810 000 Euro beisammen, das wären etwa 160 von 900 Spendern. "Die Stadt verdoppelt jede 900-Euro-Spende", so Oberbürgermeister Horn. Die Sponsorenakquise laufe ebenfalls gut, sagte Kirchbach. Die 900-Jahr-Feier startet im November mit einer Ausstellung im Augustinermuseum.

Infos zum Stadtjubiläum unter          2020.freiburg.de