BZ-Fragebogen

Nils Adolph: „Das Vermögen des Reichsten umverteilen“

Claudia Füßler

Von Claudia Füßler

Do, 10. April 2014

Freiburg

BZ-FRAGEBOGEN, heute ausgefüllt von Nils Adolph (34), Philosoph und Mitglied im Sprecherrat Weingarten.

WEINGARTEN (cfr). Die verschiedenen Kulturen und Geschichten der Weingartener faszinieren Nils Adolph – deshalb hat sich der 34-Jährige gerade in den Sprecherrat Weingarten wählen lassen. Adolph stammt aus Landau in der Pfalz, er hat Philosophie und Soziologie in Chemnitz, Heidelberg, Freiburg, Straßburg und Basel studiert und gerade seine Doktorarbeit zu Verdingkindern abgegeben. Er engagiert sich unter anderem für die Sozialgenossenschaft Sages, eine Serviceagentur für Senioren und Familien. Adolph ist liiert und lebt in Weingarten.

Warum ist Philosophie spannend?
Weil jeder Mensch seine eigene hat. Jeder legt sich die Welt auf seine Art und Weise aus, das ist mal mehr, mal weniger erfolgreich. Das gucke ich mir gerne an, höre zu, nehme da was für mich mit.

Sie diskutieren im "Philosophischen Café" im Rieselfeld mit Senioren. Sind die philosophischer als junge Leute?
Gerade alte Menschen haben einen ungeheuren Schatz an Lebenserfahrung, die mir noch fehlt. Das macht diese Cafés für mich so interessant und ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ