Noch weit weg von Normalität

dpa

Von dpa

Mo, 29. Juni 2020

Wirtschaft

Unternehmen und Handwerker.

Betriebe in Deutschland stellen sich trotz erster Lichtblicke auf eine längere Durststrecke in der Corona-Krise ein. Nach einer Umfrage des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK) unter rund 8000 Betrieben erwartet die Hälfte frühestens 2021 eine Rückkehr zur geschäftlichen Normalität. Nur etwa ein Drittel rechne dieses Jahr damit. Das Handwerk meldet zwar anziehende Geschäfte. Für eine Entwarnung ist es aus Sicht des Zentralverbands des Deutschen Handwerks (ZDH) aber zu früh. Eine Befragung von 1538 Betrieben im Juni habe ergeben, dass die pandemiebedingten Beeinträchtigungen des Geschäftsbetriebs zwar nachgelassen hätten und "Tendenzen für eine Aufwärtsbewegung" erkennbar seien. Jedoch blieben "die Umsatzausfälle der Betriebe insgesamt hoch, weil die Konsum- und Kaufzurückhaltung der Verbraucher auch (...) im Handwerk spürbar ist", so ZDH-Präsident Hans Peter Wollseifer. Sorge bereite mit Blick auf die nächsten Monate, dass vor allem in den Bau- und Ausbaugewerken nicht im notwendigen Maß Aufträge hereinkämen.