Interview

Oberschützenmeister aus Neustadt: "Wie soll ich 500 Waffen verschließen?"

Lukas Müller

Von Lukas Müller

Di, 09. Mai 2023 um 18:30 Uhr

Titisee-Neustadt

BZ-Abo Immer wieder kommt es zu Tötungen, die in Verbindung mit Sportschützen stehen. Peter Sackner erklärt, welche Verantwortung die Vereine haben und wieso ein schärferes Gesetz nicht hilft.

BZ: Herr Sackner, welches Vorurteil gegenüber Schützenvereinen können Sie nicht mehr hören?
Peter Sackner: Wenn irgendetwas in Deutschland mit Waffen passiert, heißt es immer: Das Waffengesetz muss verschärft werden. Wir haben aber bereits das europaweit schärfste Waffengesetz. Schießen darf man nicht immer mit Militär und Gewalt verbinden, sondern man muss Schießen schon auch als Sport sehen. Wir sind der fünftgrößte Sportverband in Deutschland mit 1,3 Millionen Mitgliedern.
BZ: Wie läuft die Waffenvergabe bei Ihnen ab?
Sackner: In den Schützenvereinen durchlaufen Menschen, bis sie eine Waffe bekommen, ein ganzes Jahr. Bei uns gibt es dann erstmal auch nur Kleinkaliber. Neumitglieder ...

Bereits Abonnent/in? Anmelden

BZ-Abo -Artikel - exklusiv im Abo

Mit BZ-Digital Basis direkt weiterlesen:

3 Monate 3 € / Monat
danach 15,50 € / Monat

  • Alle Artikel frei auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
Jetzt weiterlesen

nach 3 Monaten jederzeit kündbar

Abonnent/in der gedruckten Badischen Zeitung? Hier kostenlosen Digital-Zugang freischalten.

Zurück

Anmeldung