Offenburg

BMW-Fahrer rast Richtung Innenstadt und verletzt Frau bei Unfall schwer

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Sa, 30. Mai 2020 um 10:52 Uhr

Offenburg

Aus bislang noch nicht mitgeteilter Ursache hat ein BMW-Fahrer am Freitagabend versucht, sich einer Polizeikontrolle durch eine wilde Flucht zu entziehen. Die Flucht endete mit einem schweren Unfall.

Am Freitagabend gegen 21 Uhr hat der Fahrer eines schwarzen BMW versucht, sich einer Kontrolle der Polizei in Offenburg zu entziehen. Dabei verletzte er eine Fordfahrerin schwer.

Der Fahrer des BMW erregte die Aufmerksamkeit der Beamten im Bereich der Helmholtzstraße/Haselwanderstraße durch seine zügige Fahrweise, die laut Polizeibericht zu einem Schlingern des Fahrzeughecks führte. Der Fahrer missachtete jedoch die Anhaltezeichen der Polizei und entfernte sich mit stark überhöhter Geschwindigkeit und unter Missachtung diverser Verkehrsregeln der Kontrolle. Dabei ging die wilde Jagd unter anderem durch die Straßburger Straße, Okenstraße und weiter in Richtung Innenstadt von Offenburg.

Der Fahrer lenkte sein Auto dabei über Parkplätze von Einkaufsmärkten, wo sich ebenso wie in den angrenzenden Straßen zu dieser Zeit Fußgänger und weitere Verkehrsteilnehmer bewegten. Zeitweise bestand durch die Streifenbesatzung kein Sichtkontakt mehr zu dem flüchtenden Fahrzeug.

Im Kreuzungsbereich Poststraße / Philipp-Reis-Straße kam es dann zu einer Kollision zwischen dem BMW und einem Ford. Die Fahrerin des Ford wurde durch den Verkehrsunfall schwer verletzt und musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Die beiden Fahrzeuge wurden durch den Verkehrsunfall stark beschädigt und mussten durch Bergungsunternehmen abtransportiert werden.

Der Sachschaden wird von der Polizei derzeit auf etwa 30 000 Euro geschätzt, da neben den Fahrzeugen auch umliegende Gebäude und andere Immobilien beschädigt wurden.

Der Verkehrsdienst Offenburg hat die weiteren Ermittlungen übernommen und bittet Zeugen und Personen, welche gegebenenfalls durch die Fahrweise gefährdet wurden, sich unter Tel. 0781 21-4200 zu melden.