Ein asymmetrisch besetztes Podium

Dierk Knechtel

Von Dierk Knechtel

Sa, 15. Juli 2017

Offenburg

Bundestagskandidaten und Jürgen Grässlin zu Fluchtursachen.

OFFENBURG. Der Ökumenische Arbeitskreis Asyl Offenburg hat am Mittwoch zu einer Podiumsdiskussion in die Waldorfschule eingeladen. Es ging um Ursachen und Lösungen im Zusammenhang mit der weltweiten Flüchtlingsproblematik. Kandidaten führender Parteien hatten im Vorfeld der Bundestagswahl Gelegenheit, ihre Sicht darzulegen. "Ihre Kriege - unsere Sicherheit?" lautete der mehrdeutige Aufmacher der Veranstaltung.

Was bewegt Menschen zur Flucht aus ihrer Heimat? Wie kann man die Ursachen eingrenzen? Inwieweit haben die Industrieländer diese mit hervorgerufen? Was kann von politischer Seite getan, was sollte unterlassen werden, um die Lebensbedingungen in den betroffenen Ländern zu verbessern? Eine siebenköpfige Runde stellte sich diesem überaus schwierigen und unübersichtlichen Thema. Für die Parteipolitik waren dies: Kordula Kovac (MdB, CDU), Elvira Dobrinski-Weiß (MdB, SPD), Norbert Großklaus (Bundestagskandidat, Bündnis 90 / Die Grünen), Trutz-Ulrich ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ