Investition von 1,8 Millionen Euro

Erfrierungsschutz für Obdachlose kommt in die Offenburger Haselwanderstraße

Christine Storck-Haupt

Von Christine Storck-Haupt

Mo, 13. Mai 2019 um 15:55 Uhr

Offenburg

Der Erfrierungsschutz für Obdachlose bekommt ein dauerhaftes Domizil in der Haselwanderstraße. Das Second-Hand-Kaufhaus wird ausgebaut.

Endlich ein fester Platz für den Winter: Der Erfrierungsschutz für Obdachlose, ein gemeinsames Projekt des AGJ Fachverbandes für Prävention und Rehabilitation in der Erzdiözese Freiburg, des Ortenaukreises und der Stadt Offenburg, soll dauerhaft in die Offenburger Haselwanderstraße ziehen. Auch Wärmestube und Fachberatung sollen dort untergebracht werden, gleichzeitig plant der AGJ als Träger den Ausbau des Second-Hand-Kaufhauses und die Neuausrichtung der bestehenden Beschäftigungsprojekte. Kostenpunkt: 1,8 Millionen Euro.

Das jährliche Ringen um immer neue Räume ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ