Account/Login

Der Festredner des Salmengesprächs im BZ-Interview

"Ihr seid fortgeschrittener als Berlin"

Ralf Burgmaier
  • Do, 10. September 2009, 16:23 Uhr
    Offenburg

     

Schikanöse Behandlung von Einwanderern auf Ausländerämtern ist für Badr Mohammed, Hauptredner heute Abend beim Offenburger Salmengespräch, eher die Regel als die Ausnahme. So wird es nichts mit der Integration, erklärt er im BZ-Interview.

Badr Mohammed fordert  ein Umdenken in...oto) lobt er wegen der Islamkonferenz.  | Foto: ddp
Badr Mohammed fordert ein Umdenken in der deutschen Integrationspolitik. Wolfgang Schäuble (Foto) lobt er wegen der Islamkonferenz. Foto: ddp

OFFENBURG. Badr Mohammed reist am Freitag aus Berlin an, um im Salmen über Integration zu sprechen. Der Geschäftsführer des Europäischen Integrationszentrums Berlin, Jahrgang 1966, wird dort seine These von den jungen neuen Deutschen vorstellen. Im Interview mit Ralf Burgmaier erzählt er, was er vom Islamischen Religionsunterricht in Offenburg, der Behandlung der Leute durch Ausländerbehörden hält und warum er wegen Wolfgang Schäuble gerade die Partei gewechselt hat.

BZ: Herr Mohammed, wie kamen Sie zum Posten des Hauptredners bei den Offenburger Salmengesprächen?
Badr Mohammed: Ich bin von Simon Moser (Fachbereichsleiter Kultur der Stadt Offenburg, Anm. d. Red.) angerufen worden, nachdem ich einen Vortrag in Karlsruhe gehalten hatte. Er fragte, ob ich beim Offenburger Freiheitstag über Integration und Menschenrechte sprechen möchte.
BZ: Als Generalsekretär des Europäischen ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar