Morsezeichen vom Bach-Sohn

Susanne Ramm-Weber

Von Susanne Ramm-Weber

Di, 18. November 2014

Offenburg

Kristian Nyquist mit dem Hammerklavier beim Philipp-Emanuel-Bach-Festival im Hildboltsweier.

OFFENBURG. Der Klang eines Hammerflügels unterscheidet sich deutlich in Volumen und Klangfarbe von einem modernen Instrument. Das war in der Hildboltsweirer Josefskirche in einem Konzert, das der Cembalist Kristian Nyquist zu Ehren von Carl Philipp Emanuel Bach gab, der vor 300 Jahren geboren wurde, wunderbar zu erleben. Der Klang des Hammerflügels, ein Nachbau eines Modells von 1814, den der Pianist mitgebracht hatte, ist viel trockener, ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

12,40 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung