Stachel im Fleisch der Vergesslichen

Ralf Burgmaier

Von Ralf Burgmaier

Sa, 10. September 2016

Offenburg

Der Förderverein Ehemalige Synagoge Kippenheim nutzt den Tag des offenen Denkmals um sein 20-jähriges Bestehen zu feiern.

KIPPENHEIM. Der Förderverein Ehemalige Synagoge Kippenheim ist ein wichtiger Stolperstein im öffentlichen Leben. Er betreibt in der glücklicherweise erhalten gebliebenen früheren Synagoge von Kippenheim eine wichtige Erinnerungsstätte für die einstmals blühende jüdische Kultur, die durch die Nazi-Barbarei ausgelöscht wurde. Der Verein, der am Sonntag sein 20-jähriges Bestehen feiert, ist darüber hinaus ein Stachel im Fleisch all jener, die im Zusammenhang mit Geschichte gerne von Schlussstrichen reden.

Die ehemalige Synagoge in Kippenheim ist ein schönes Bauwerk im neogotischen Stil des 19. Jahrhunderts. In dem einst vom Wein- und Ackerbau geprägten Dorf war sie lange eines der wenigen aus Stein. Möglicherweise war ...

Bereits Abonnent/in? Anmelden

Jetzt diesen Artikel lesen!

BZ-Digital Basis 3 € / Monat
in den ersten 3 Monaten

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt weiterlesen

nach 3 Monaten jederzeit kündbar

Registrieren kostenlos

  • Jeden Monat einen BZ-Abo-Artikel auf badische-zeitung.de lesen
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

Zurück

Anmeldung