Offenburg

Zweimal Frauen überfallen: Mutmaßlicher Kapuzenräuber ermittelt

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mi, 01. Juli 2020 um 16:54 Uhr

Offenburg

Die Polizei meldet die Festnahme eines 27-jährigen. Bei einer Wohnungsdurchsuchung fand sie Beutestücke, die ihn in Zusammenhang bringen mit den Überfällen auf zwei Frauen.

Nach dem Überfall auf eine Radfahrerin am Donnerstagvormittag in der Wichernstraße können die Beamten der Kriminalinspektion 2 mit einem schnellen Ermittlungserfolg aufwarten. Ein 27 Jahre alter Mann steht nicht nur im Verdacht, die 66 Jahre alte Frau von ihrem Fahrrad gestoßen und ihr deren Handtasche aus dem Fahrradkorb geraubt zu haben. Er kommt laut ersten Erkenntnissen der Polizei auch für eine weitere, ähnliche Tat am Donnerstag, 18. Juni, auf dem Marktplatz in Frage.

Zweite Tat nachähnlichem Schema

Vor einer Woche soll er in den frühen Morgenstunden versucht haben, einer 24-Jährigen die Handtasche zu entreißen, sodass diese stürzte und sich am Ellenbogen und Oberschenkel verletzte. Dem Verdächtigen gelang es in beiden Fällen mit einem Fahrrad zu entkommen. Die Ermittler kamen dem mutmaßlichen Räuber auf die Schliche, weil er sich nach Auswertung von Spurenmaterial bei der zweiten Tat in direkter Nähe zum Opfer aufgehalten hatte.

Handy eines Opfers in der Wohnung gefunden

Eine Wohnungsdurchsuchung bekräftigte laut Polizeibericht die bestehenden Verdachtsmomente gegen den Mann. Dabei konnten Beweismittel sichergestellt werden, die in direkter Verbindung mit den beiden Raubdelikten stehen. Hierzu zählt unter anderem ein Handy, welches sich in einer der geraubten Handtaschen befand. Die Ermittlungen der Kripobeamten dauern an.

Am Donnerstag voriger Woche hatte nach Erkenntnissen der Polizei derselbe Täter, unter anderem mit einem schwarzen Kapuzenpullover bekleidet, eine ältere Frau in Albersbösch vom Rad gestoßen und ihre Handtasche geraubt.