Cybermobbing

Oft verlieren die Opfer ihre Freunde

Florian Dörfler, Andre Basler, Janosch Picone und Benjamin Ritter, Klasse 8b, Hebelschule Schliengen

Von Florian Dörfler, Andre Basler, Janosch Picone, Benjamin Ritter, Klasse 8b & Hebelschule Schliengen

Fr, 14. Dezember 2012 um 11:31 Uhr

Schülertexte

Oft wird in sozialen Netzwerken gemobbt. Immer öfter treiben es die Mobber so weit, dass Opfer von ihren Freunden ausgeschlossen werden. Im schulischen Bereich kommt es sogar zu gewalttätigen Auseinandersetzungen. Meist schaffen es die Opfer nicht, sich von den Mobbingattacken der anderen Schüler zu befreien. Wie bei dem Fall von Amanda Todd. Sie ging sehr leichtfertig mit intimen Fotos um. Der Junge, der diese Fotos in die Hände bekam, veröffentlichte die Bilder in einem Sozialen Netzwerke. Amanda Todd hat sich deshalb umgebracht.