Account/Login

Olympia ohne Fabian Rießle und Manuel Faißt

Johannes Bachmann

Von

Mo, 17. Januar 2022

Nordische Kombination

Karriereknick statt dritter Spiele: Bundestrainer Hermann Weinbuch nimmt den Nordischen Kombinierer der SZ Breitnau und den Oberrieder nicht nach Peking mit.

Zu kurze Flugkurven:  Fabian Rießle  | Foto: Hendrik Schmidt (dpa)
Zu kurze Flugkurven: Fabian Rießle Foto: Hendrik Schmidt (dpa)

Der große Traum ist geplatzt. Es ist ein herber Schlag, den die Wintersportfans im Schwarzwald und zwei Ausnahmekönner zu verkraften haben: Der Nordische Kombinierer Fabian Rießle, verheiratet mit der ehemaligen Weltcup-Langläuferin Sandra Ringwald und stolzer Vater einer kleinen Tochter, hat den Sprung zu seinen dritten Olympischen Spielen verpasst. Bundestrainer Hermann Weinbuch strich den 31-jährigen St. Märgener und den in Oberried lebenden Baiersbronner Manuel Faißt am Sonntagabend aus dem Kader für Peking.

.
Weinbuch nominierte am Sonntagabend nach dem Doppelweltcup in Klingenthal, den Rießle am Samstag nach einem schwachen Sprung als 26. und gestern auf Rang 14 beendet hatte, fünf Athleten für Peking: Vinzenz Geiger (Oberstdorf), Eric Frenzel und Terence Weber (beide SSV Geyer) sowie die beiden Oberstdorfer Julian ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Bereits Abonnent/in? Anmelden

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt weiterlesen

nach 3 Monaten jederzeit kündbar