Omar al-Baschir: Ein hartgesottener Machtpolitiker

Johannes Dieterich

Von Johannes Dieterich

Do, 05. März 2009

Ausland

Im Profil: Omar al-Baschir, der Präsident des Sudans, soll sich unter anderem wegen Kriegsverbrechen in Darfur verantworten

Über den sudanesischen Präsidenten kursieren verblüffende Fehleinschätzungen. Etwa, dass er groß, ja sogar fast ein Hüne sei. Diese Legende müssen die Kameramänner der Propaganda-Abteilung des in Wahrheit eher napoleonisch klein gewachsenen Mannes in die Welt gesetzt haben. Einem anderen Fehlurteil zufolge gilt Omar al-Baschir als Islamist. Tatsächlich kam der 65-jährige Staatschef vor fast zwanzig Jahren mit Hilfe der Islamisten durch einen Staatsstreich an die Macht. Doch der ausgebildete Offizier benutzt die Religion eher, als dass er sich in ihren Dienst stellte.
Nach Auffassung seiner Biografen Julie ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

10,90 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung