Account/Login

Nicht vollstreckter Haftbefehl

Opposition greift Innenminister Strobl wegen Polizeiarbeit im Fall der Freiburger Gruppenvergewaltigung an

Stefan Hupka
  • Mi, 31. Oktober 2018, 17:31 Uhr
    Südwest

     

Hätten Freiburger Fahnder das Sexualverbrechen an einer 18-Jährigen durch schnelleren Zugriff verhindern können? Das unterstellen Vertreter der Landtagsopposition. Das Innenministerium rechtfertigt das Verhalten der Fahnder.

Der baden-württembergische Innenminist...ltigung von der Opposition kritisiert.  | Foto: dpa
Der baden-württembergische Innenminister Thomas Strobl (hier in Freiburg mit Polizisten nach einer Pressekonferenz im Juli) wird wegen der Polizeiarbeit im Fall der Gruppenvergewaltigung von der Opposition kritisiert. Foto: dpa
FDP-Fraktionschef Hans-Ulrich Rülke und der SPD-Landtagsabgeordnete Sascha Binder verlangten am Mittwoch vom CDU-geführten Innenministerium Aufklärung, warum der seit dem 10. Oktober vorliegende Haftbefehl gegen einen der Hauptverdächtigen der Tat, die am 14. Oktober geschah, zunächst ...

Artikel verlinken

Wenn Sie auf diesen Artikel von badische-zeitung.de verlinken möchten, können Sie einfach und kostenlos folgenden HTML-Code in Ihre Internetseite einbinden:

© 2024 Badische Zeitung. Keine Gewähr für die Richtigkeit der Angaben.
Bitte beachten Sie auch folgende Nutzungshinweise, die Datenschutzerklärung und das Impressum.

Jetzt diesen Artikel lesen!

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Freizeit-App BZ-Lieblingsplätze
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt abonnieren

nach 3 Monaten jederzeit kündbar