Unfall auf der A5 bei Rust

Paar rast mit Sportwagen unter Sattelzug - und bleibt fast unverletzt

Wolfgang Künstle

Von Wolfgang Künstle

Fr, 22. November 2019 um 07:18 Uhr

Rust

Unglaubliches Glück hatte ein Pärchen aus den Niederlanden in der vergangenen Nacht bei einem Unfall auf der A5 in Höhe Rust. Den spektakulären Crash überstanden beiden weitgehend ohne Blessuren.

Das Paar, beide Anfang 50, war unterwegs mit seinem Landrover in Richtung Süden, als der Fahrer gegen 0.30 Uhr etwa einen Kilometer vor der Ausfahrt Rust nahezu ungebremst auf einen Sattelzug auffuhr. Der Fahrer erklärte später gegenüber der Polizei, dass er in eine Nebelbank gefahren sei und den Laster daher übersehen hatte.

Der SUV krachte mit hoher Geschwindigkeit in das Heck des Sattelzugs, schob sich darunter und wurde noch etwa 100 Meter mitgeschleift, ehe der Brummifahrer sein Fahrzeug auf dem Standstreifen stoppte.

Front des Sportwagens vollständig zerstört

Trotz des heftigen Aufpralls erlitt die Beifahrerin nur leichte Verletzungen, der Fahrer blieb nach erster Einschätzung gänzlich unverletzt. Die Front des Wagens wurde vollständig zerstört. Das ganze Ausmaß der Schäden zeigte sich, nachdem die Feuerwehr Ettenheim den Sportwagen mit einer Seilwinde unter dem Sattelauflieger hervorgezogen hatte.

Der Sattelzug wurde ebenfalls beschädigt, setzte jedoch seine Fahrt bis zu einem Firmengelände nach Ringsheim fort. Abgesichert wurde die Fahrt von der Feuerwehr, da die Beleuchtung am Heck durch den Unfall zerstört worden war. Der Rettungsdienst brachte die leicht verletzte Beifahrerin zur Untersuchung und Behandlung ins Krankenhaus. Der Schaden beläuft sich auf etwa 80.000 Euro.