Alarmierender Umweltbericht

Artenreiche Feuchtgebiete gehen weltweit rapide zurück

dpa

Von dpa

Do, 27. September 2018 um 00:10 Uhr

Panorama

Fast ein Drittel aller Seen, Sumpfländer und Mangroven ist in den vergangenen 50 Jahren ausgetrocknet. Schuld seien Klimawandel, Städtebau und Düngemittel, heißt es in einem Naturschutzbericht.

35 Prozent der weltweiten Feuchtgebiete sind zwischen 1970 und 2015 verschwunden, heißt es in einem neuen Naturschutzbericht. "Mehr als 25 Prozent der Pflanzen und Tiere in Feuchtgebieten sind in Gefahr, auszusterben", heißt es in einem Bericht vom Sekretariat der ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ