Erster Lehrer mit Down-Syndrom

"Auch ich kann es schaffen"

Martin Dahms

Von Martin Dahms

Sa, 21. März 2009 um 00:19 Uhr

Panorama

Pablo Pineda ist 34 Jahre alt und ein Beispiel: eine Rolle, die er sich nicht ausgesucht hat. Er kam mit Down-Syndrom zur Welt, im andalusischen Málaga. Jetzt will er Lehrer werden. Der Erste mit dieser Genmutation.

MADRID. Mit vier Jahren begannen Pablo Pinedas Eltern, ihm das Lesen beizubringen. Mit ungefähr neun Jahren erfuhr er, dass mit ihm etwas nicht stimmte, "du Armer", sagten seine Mitschüler an der Grundschule, "Mami, bin ich blöd?", fragte er seine Mutter, und die erklärte ihm das Down-Syndrom. Und dass er nicht blöd sei. Er besuchte die Sekundarstufe, die Oberstufe, zweimal blieb er sitzen, er machte das Abitur. Er schrieb sich an der Universität ein, um auf Lehramt zu ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ