Medizin

Durchbruch im Kampf gegen Malaria

Johannes Dieterich

Von Johannes Dieterich

Sa, 23. Mai 2020 um 18:04 Uhr

Panorama

BZ-Plus Wissenschaftlern ist ein Durchbruch im jahrhundertealten Kampf gegen die oft tödliche Malaria-Krankheit gelungen. Mikropilze blockieren bei Anopheles-Mücken offenbar die Aufnahme des Erregers.

Kenianische und britische Forscher vom "Internationalen Zentrum für Physiologie und Ökologie der Insekten" (Icipe) in Nairobi sind dem Rätsel auf die Spur gekommen, warum rund fünf Prozent der Anopheles-Moskitos am ostafrikanischen Viktoriasee keine Malaria übertragen. Die Entdeckung könnte helfen, eine der schlimmsten Geißeln der Menschheit zu besiegen.

Jede zweite Minute stirbt ein Kind auf dem Kontinent an Malaria
Mit weltweit rund 200 Millionen Erkrankungen im Jahr ist die Malaria die häufigste Infektionskrankheit der Welt. ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ