Nutztier und Glücksbringer

Schwein gehabt!

Stephan Clauss

Von Stephan Clauss

Sa, 03. Januar 2009 um 18:34 Uhr

Panorama

Nutztier im Dreierpack: Es bringt Glück, hat den Bauch voller Geld und mampft manchmal mit uns Chips – das Schwein.

Das wird jetzt keine Belehrung über den politisch korrekten Umgang mit Nutztieren, schon gar keine veganische Bußpredigt oder eine Abhandlung über geschlechtsspezifische Charaktermerkmale. "Männer sind Schweine" sangen Farin Urlaub und "Die Ärzte" ja auch nur, um sich als coole Frauenversteher besser einzuschmeicheln.

Ich will mich vielmehr drei saisonalen Erscheinungen zuwenden, die stets in der Zeit "zwischen den Jahren" ihr Gastspiel auf der Bühne der Sitten und Gebräuche geben – und die nur indirekt mit dem treuen Tier zu tun haben, das uns seit Jahrtausenden ernährt, weil es fast alles frisst, was der Mensch ihm so hinwirft. Es geht um das patente Trio Glücksschwein, Sparschwein und Schweinehund.

Das Glücksschwein ist ein Silvesterartikel, wird am liebsten aus rosigem Marzipan geformt und ist in der Größe variabel, aber selten schwerer als ein Pfund. Meistens steckt ihm noch ein vierblättriges Kleeblatt aus grüner Pappe in der Schnauze. Man verschenkt die putzigen Dinger als Glücksbringer. Damit der/die Beschenkte Schwein hat und immer gut zu essen – und was der Wünsche ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ