USA

Tierisches Urteil in New York: Menschenrechte für Schimpansen?

Jens Schmitz

Von Jens Schmitz

Fr, 24. April 2015 um 00:00 Uhr

Panorama

Können Tiere gegen ihre Besitzer klagen? Zwei Schimpansen in New York scheint das gelungen zu sein: Eine Richterin in den USA erklärt zwei Schimpansen zu rechtlichen Personen – Tierschützer waren in ihrem Namen vor Gericht gezogen.

Eine Richterin hat ihnen ein Habeas-Corpus-Recht zugestanden, also das Recht, nicht ohne Angabe von Gründen inhaftiert zu werden und dieses auch einklagen zu können. Den Fachterminus zog sie zwar später zurück. Die Hochschule muss aber nun trotzdem darlegen, warum sie Hercules und Leo ihrer Freiheit beraubt. Das könnte weit über Zoos und Labors hinaus Folgen haben.

Mit ihrer Entscheidung unterstellte Richterin Barbara Jaffe vom Obersten Gericht im Bundesstaat New York die Affen derselben Rechtslage, die für die Inhaftierung von Menschen gilt. Vor dem Gesetz würden damit aus Besitztümern rechtliche Personen. Als die Bekanntgabe erste Wellen ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ