Evangelii gaudium

Papst Franziskus will Kirche grundlegend reformieren

kna

Von kna

Di, 26. November 2013 um 13:08 Uhr

Ausland

Mehr Selbstkritik und weniger Pomp: Papst Franziskus entwirft in einer Art Regierungserklärung das Modell einer "Kirche im Aufbruch". Darin bestärkt er indirekt auch die Erzdiözese Freiburg mit ihrer Handreichung an wiederverheiratete Geschiedene.

Seine "Kirche im Aufbruch" sei offen für den Dialog mit allen, heißt es in dem am Dienstag in Rom vorgelegten rund 180 Seiten starken Apostolischen Schreiben "Evangelii gaudium" (Freude des Evangeliums). Darin versucht das Kirchenoberhaupt eine Balance zwischen Tradition und Reform: Eine selbstkritische Kirche müsse für zeitgenössische Entwicklungen offen sein, ohne zugleich auf Grundprinzipien wie die Ablehnung von ...

Bereits Abonnent/in? Anmelden

Jetzt diesen Artikel lesen!

BZ-Digital Basis 3 € / Monat
in den ersten 3 Monaten

  • Alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • News-App BZ-Smart
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Jetzt weiterlesen

nach 3 Monaten jederzeit kündbar

Registrieren kostenlos

  • Jeden Monat einen BZ-Abo-Artikel auf badische-zeitung.de lesen
  • Redaktioneller Newsletter
  • Kommentarfunktion
Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

Zurück

Anmeldung