Baral GmbH Denzlingen

Perfekte WC-Hygiene auch für Mieter

Anita Fertl

Von Anita Fertl

Fr, 07. Mai 2021 um 09:34 Uhr

PR-Anzeige

Anzeige Sanitär- und Heizungsspezialist Baral in Denzlingen richtet am Donnerstag, 20. Mai um 18.30 Uhr einen Washlet-Onlinevortrag aus.

Seit rund 20 Jahren beschäftigt sich der Denzlinger Heizungs- und Sanitärfachmann Tim Baral mit einem Thema, das für viele immer noch mit Scham behaftet ist: der WC-Hygiene. "Meine Mission: In jeden Haushalt gehört ein Washlet, weil das einfach Lebensqualität ist", sagt der Geschäftsführer der Firma Baral. Dank dieser jahrzehntelangen Erfahrung weiß er, wovon er spricht – sprechen und erklären wird Baral deshalb auch während seines rund 30-minütigen Vortrags am Donnerstag, 20. Mai, 18.30 Uhr, bei dem er den einfachen Weg vom WC zum Washlet aufzeigt.

Neue Hygienekultur
Noch vor 20 Jahren sei er auf Gewerbeschauen ausgelacht worden, als er die Dusch-WCs vorstellte, erzählt Baral. "Mittlerweile hat sich das Bewusstsein geändert", hat der Fachmann beobachtet. Denn viele kennen die neue Hygienekultur für verbessertes Wohlbefinden auf Knopfdruck bereits, die ihre Wurzeln in jahrhundertealter, fernöstlicher Tradition hat, und würden sie sich auch gerne ins eigene Badezimmer holen.

Neues System
Somit würde dem große Durchbruch der Washlets dank dieses gewachsenen Bewusstseins eigentlich nichts mehr entgegenstehen. "Aber es gibt einen großen Faktor, der die Menschen immer wieder zurückhält: Sie glauben, weil sie Mieter sind, könnten sie sich kein Washlet anschaffen", sagt Baral, der vor allem im Renovierungsbereich tätig ist. Deshalb haben er und sein Team ein System entwickelt, so dass sie innerhalb eines halben Tages ohne Staub und Dreck ein Washlet anstelle eines an der Wand angebrachten WCs installieren können.

Einfache Umsetzung
Wie das funktioniert? Ganz einfach: Ein Washlet braucht einen Wasser- und Stromanschluss. Da jedes Bad über eine Steckdose verfügt, kann der Strom dort einfach verlegt werden und verschwindet hinter der eigens dafür kreierten Platte, ohne dass die Fliesen angetastet werden. "Das ist ein Novum", erklärt Baral. Aufgrund dieser speziell auf die örtlichen Gegebenheiten des Kunden angepassten High-Pressure-Laminate-Platte, kurz HPL, kann innerhalb eines halben Tages das neue Washlet anstelle des alten WCs montiert werden.

Sollte der Kunde später einmal ausziehen, kann die Toilette problemlos wieder in den Urzustand zurückversetzt werden. Sein Washlet kann der Kunde mitnehmen und dank der HPL-Schichtstoffplatte wieder in der neuen Wohnung auf dieselbe Weise weiterverwenden. Diese langjährig haltbare Platte mit der unempfindlichen, kratz- und stoßfesten Oberfläche gibt es übrigens in vier Farben. "Alles, was wir brauchen, sind ein Foto und zwei Maße, die uns die Interessenten schicken", sagt Baral, "um alles andere kümmern wir uns, und der Kunde hat bereits innerhalb von drei Tagen das verbindliche Festpreisangebot vorliegen." Welche Maße das sind, erläutert der Sanitärfachmann während seines Vortrags.

Vortrag mit Experten
Nach telefonischer Voranmeldung können Interessierte am Onlinevortrag teilnehmen. Dabei erklärt Baral Schritt für Schritt den einfachen Weg vom WC zum Washlet. Ausführlich schlüsselt der Sanitärfachmann die Vorgehensweise auf – gut dokumentiert und anschaulich bebildert anhand zahlreicher Praxisbeispiele.

Mit dabei sein wird außerdem ein Experte der Firma Toto, auf deren innovative Produkte Baral spezialisiert ist. Die japanische, international agierende Firma verkörpert die fernöstliche Toiletten- und Badhygiene, gepaart mit neuester Technologie und einem Design, das sich an den europäischen Markt angepasst hat. "Es gibt keinen besseren Hersteller, was die Hygiene, die Technologie und die Langlebigkeit angeht", findet Baral, der sich im Nachgang zum Vortrag freut, via Chat Fragen aus seinem Erfahrungsschatz individuell zu beantworten.
Hier geht es zur Anmeldung für den Washlet-Onlinevortrag am 20. Mai um 18.30 Uhr.

Mehr über den Sanitär- und Heizungsspezialist Baral erfahren Sie unter www.baral-gmbh.de.