Geisterspiel-Gespräch, Teil 1

Pianistin Vetter trifft Fußballtrainer Streich: "Wir stellen uns das Publikum vor"

Sophie-Mayuko Vetter

Von Sophie-Mayuko Vetter

Mo, 28. Dezember 2020 um 16:32 Uhr

Kultur

BZ-Plus Geschlossene Konzertsäle, leere Stadien: Kultur und Sport leiden beide unter der Corona-Krise. Das zeigt auch Teil 1 des Gesprächs zwischen der Musikerin Sophie-Mayuko Vetter und dem Coach des SC Freiburg.

Was für ein Jahr für die Kreativbranche! Geschlossene Theater und Konzertsäle – leere Stadien: Kultur und Sport zollen der Corona-Pandemie hohe Opfer. Für die Pianistin Sophie-Mayuko Vetter mehr als ein Grund zum interdisziplinären Austausch: ein Bedürfnis. Das teilte sie im August mit dem Trainer des SC Freiburg Christian Streich. Das Ergebnis – ein tiefgreifender Dialog, den sie geführt und verfasst hat, ein gemeinsames "Geisterspiel" – dokumentieren wir in einer vierteiligen Serie. Zum Auftakt geht es um die Arbeit beider als eine Berufung.
Vetter: Herr Streich, Sie haben in Freiburg neben Sport auch Geschichte und Germanistik auf Lehramt studiert. Dafür gab es einen Grund: Sie wollten sich mit der deutschen Katastrophe, dem Nationalsozialismus, befassen. Heute sind Sie ein Pädagoge, der sich beharrlich gegen jedwede Art von Spaltung einsetzt. So sind Sie nicht nur für Ihre Spieler ein eminent wichtiger Lehrer geworden. Ist Ihr Wirken heute auch die Konsequenz Ihres Lebensweges seit Ihrem Schlüsselerlebnis im Alter von zehn Jahren, als Sie in der Schule vom Nationalsozialismus erfahren haben? Spürten Sie damals den Wunsch, nicht nur das Unbegreifliche zu verstehen, sondern später in einer Berufung Ihr Möglichstes tun zu können, dass etwas Derartiges nie wieder passiert?
Streich: Die Art, wie uns das Dritte Reich in der Schule nahegebracht wurde, war nicht sonderlich pädagogisch. Es war für mich ein Schock. Mich beschäftigte daraufhin die Rolle der Großväter, die im Krieg waren: Warum haben sie nicht gewusst, was passiert ist? Welche Informationen hatten sie? Zu Hause wurde darüber leider nie gesprochen. Es ist für mich ein sehr prägendes Erlebnis gewesen, die unglaubliche Dimension dessen, was wirklich passiert ist, im Laufe der Jahre wahrzunehmen. Der Prozess dieser intensiven ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

10,90 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de inkl. BZ-Plus- und BZ-Archiv-Artikel
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung