Computerspiel Minecraft

Pixel und Blöcke

Nico Hauswald, Klasse 8a, Realschule Bonndorf

Von Nico Hauswald, Klasse 8a & Realschule Bonndorf

Mi, 22. Mai 2013 um 12:05 Uhr

Schülertexte

In Minecraft kann man seiner Kreativität freien Lauf lassen.

Das grundlegende Ziel von Minecraft ist das Bauen. Bei Minecraft wird der Spieler in eine zufällig zusammengesetzte Welt gesetzt, die theoretisch unendlich ist. Diese besteht hauptsächlich aus Blöcken, die im realen Maßstab einen Meter lang, einen Meter breit und einen Meter hoch sind. Alle diese Blöcke können vom Spieler abgebaut und an anderen Orten wieder platziert werden. Je härter ein Material ist, desto länger dauert das Abbauen. Für ein schnelleres Abbauen benötigt man Werkzeug, zum Beispiel eine Spitzhacke. Um Stein abzubauen, nimmt man die Holzspitzhacke. Mit dem Stein stellt man eine Steinspitzhacke her, mit der holt man Eisenerz und so weiter.

Der Spieler kann auch auf NPCs (Not Player Characters) treffen wie Schweine, Schafe, Kühe, Hühner oder Dorfbewohner, die in vorgebauten Dörfern wohnen. Man kann mit ihnen handeln oder in ihren Dörfern wohnen. Um das Spiel zu erschweren, laufen auch Monster, Zombies, Skelette oder Spinnen umher.

Minecraft wurde von 2009 bis 2011 von dem Schweden Markus Persson, besser bekannt als Notch, entwickelt. Danach übernahm die Mojang AB das Spiel, wobei die kreative Kontrolle Jens Bergensten bekam. Die Vollversion erschien am 18. November 2011 auf der MineCon, vorgestellt von Notch. Es folgten zahlreiche Alpha- und Beta-Versionen. Das Spiel wird mit Updates mehrmals jährlich verbessert und erweitert. Die Musik des Spiels stammt von dem deutschen Komponisten Daniel Rosenfeld.