Erfolgreiche Videoüberwachung

Polizei nimmt in der Freiburger Altstadt mutmaßlichen Taschendieb fest

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Do, 24. November 2022 um 15:49 Uhr

Freiburg

Die Kameraüberwachung im Bermudadreieck wurde einem mutmaßlichen Taschendieb zum Verhängnis. Die Polizei hat ihn festgenommen und ermittelt gegen zwei Komplizen.

Der mutmaßliche Taschendieb wird beschuldigt, in der Nacht zum Samstag, 19. November, gegen 3.30 Uhr, einen Mann auf der Löwenstraße in der Freiburger Altstadt gemeinsam mit zwei Komplizen in ein Gespräch verwickelt, angetanzt und ihm dabei das Mobiltelefon im Wert von rund 1500 Euro aus der Hose gestohlen zu haben.

Zeugen hatten den Vorfall beobachtet und alarmierten die Polizei. Die drei Tatverdächtigen konnten zunächst flüchten; mithilfe der aufgezeichneten Kamerabilder der Videoüberwachung im Bemudadreieck gelang es jedoch, einen Tatverdächtigen gegen 5 Uhr in der Altstadt vorläufig festzunehmen.

Auch die mutmaßlichen Komplizen konnten, so die Polizei, mithilfe der Videoaufnahmen identifiziert werden. Gegen die Männer im Alter von 29, 33 und 34 Jahren wird nun ermittelt. Alle drei sind polizeibekannt und kommen als Täter für weitere Eigentumsdelikte in Frage, die sich in derselben Nacht ereigneten.