Spiel-Hype

Polizei rückt mehrfach wegen Pokémon-Go-Spielern in Freiburg aus

Carolin Buchheim

Von Carolin Buchheim

Mo, 25. Juli 2016 um 10:13 Uhr

Freiburg

Hinter dem Freiburger Münster ist ein Hotspot örtlicher Pokémon-Go-Spieler. Bis zu hundert Spieler versammeln sich dort, um Pokémon zu fangen. Den Anwohnern wurde es zu viel: Sie riefen mehrfach wegen Ruhestörung die Polizei.

Es ist die vielleicht beste Stelle, um in Freiburg Pokémon zu fangen: der Platz hinter dem Münster zwischen Münsterbauhütte und Konviktskirche an der Herrenstraße. Dort haben Fans des Smartphone-Spiels "Pokémon Go" beste Bedingungen für die Jagd nach den niedlichen Monstern. Hier überschneiden sich die Einzugsbereiche mehrerer Pokéstops, an denen man mit sogenannten ...

Jetzt diesen Artikel lesen!

Entscheiden Sie sich zwischen kostenloser Registrierung und unbegrenztem Zugang, um sofort weiterzulesen.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

Registrieren

kostenlos

  • 5 Artikel pro Monat lesen

  • Redaktioneller Newsletter

  • Nutzung der Kommentarfunktion

Die eingegebene E-Mail Adresse ist bereits registriert.
Hier können Sie sich anmelden
Diese E-Mail-Adresse ist bereits registriert aber nicht aktiv.
Aktivierungslink erneut zuschicken

BZ-Digital Basis

10,90 € / Monat

  • Lesen Sie alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Unbegrenzter Zugang zur News-App mit optionalen Push-Benachrichtigungen
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantführer und BZ-Vesper
  • Abonnenten der gedruckten Zeitung erhalten BZ-Digital Basis zum exklusiven Vorteilspreis

Anmeldung