Denzlingen

Drogenkonsument bespritzt Polizisten und Helfer mit Blut

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Mi, 01. Juli 2020 um 06:35 Uhr

Denzlingen

Ein Man steht unter dem Einfluss von Drogen und randaliert. Polizeibeamte nehmen den Mann in Gewahrsam. Doch der Mann leistet heftigen Widerstand und zieht sich eine Platzwunde zu.

Über Notruf wurde am Samstag gegen 6 Uhr morgens die Polizei alarmiert, weil ein junger Mann in Denzlingen auf geparkte Fahrzeuge einschlage und Fahrräder umherwerfe. Vor Ort sah sich die Polizei nach eigenen Angaben einem aggressiven Mann gegenüber.

Weil Zureden zu nichts führte, nahmen ihn die Beamten in Gewahrsam. Hierbei leistete der offenbar stark unter Drogeneinfluss Stehende heftigen Widerstand und zog sich bei einem Sturz eine Platzwunde zu. Dies nutzte er, um die Beamten und hinzugerufene DRK-Helfer zu bespucken und mit Blut zu bespritzen.

Der Mann wurde nach der medizinischen Versorgung in eine Klinik eingeliefert. Die Helfer, gezeichnet von den Spuckattacken, mussten sich von einem vorbeifahrenden Autofahrer das Wort "Polizeigewalt" anhören und sich im Anschluss zur Infektionsprophylaxe selbst in medizinische Behandlung begeben.

Neben einem geklauten Fahrrad führte der polizeibekannte Denzlinger Betäubungsmittel mit sich. Gegen ihn wird laut Polizei nun ermittelt unter anderem wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz, Diebstahl, Sachbeschädigung, Körperverletzung und tätlichem Angriff.