Hungeraufstände befürchtet

Preise für Nahrungsmittel explodieren global – arme Länder besonders betroffen

Christian Mihatsch

Von Christian Mihatsch

Do, 08. Juli 2021 um 18:51 Uhr

Wirtschaft

BZ-Abo Ernteausfälle bei hoher Nachfrage treiben Preise für Nahrungsmittel nach oben. Für die Menschen in reichen Ländern ist das kein Problem. Ungerechtigkeit, Hunger und die Pandemie sind aber eine explosive Mischung.

Seit Beginn der Corona-Pandemie steigen die Preise für Nahrungsmittel kontinuierlich. Der Preisindex der UN-Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation FAO stieg im Mai zum zwölften Mal in Folge. Der Index legte allein im Vergleich zum April um knapp fünf Prozent zu und ist nun knapp 40 Prozent höher als im Mai 2020. So teuer waren Lebensmittel seit dem September 2011 nicht mehr. Damals war der Arabische Frühling in vollem Gange. Der ägyptische Präsident Hosni Mubarak war nicht mehr im Amt, Kämpfe tobten in Libyen, und in Syrien eskalierte der Bürgerkrieg. Einer der Auslöser für den Arabischen Frühling war ein massiver Anstieg der Nahrungsmittelpreise im Jahr 2010.
Auf der Nachfrageseite wird der Preisanstieg insbesondere durch steigende Importe Chinas getrieben. Im Jahr 2019 gab es einen riesigen Ausbruch der Afrikanischen Schweinepest, und die Hälfte der 440 Millionen Schweine in China musste gekeult werden. Das trieb den Preis für Schweinefleisch weltweit in die Höhe. Anschließend stockten die Mastbetriebe ihre Bestände wieder auf. Dadurch stieg der Bedarf an Futtermittel, insbesondere Soja. Wegen einer Dürre in Nordchina und Überschwemmungen in Südchina fiel aber ein Teil der ...

Nur für Abonnenten!

Dieser Artikel ist exklusiv für unsere Abonnenten BZ-Plus: Artikel mit diesem Logo lesen Digital-Abonnenten unbegrenzt - registrierte Nutzer nur innerhalb des monatlichen Freikontingents.
BZ-Plus: Artikel mit diesem Logo stehen exklusiv Digital-Abonnenten zur Verfügung.
verfügbar. Wählen Sie ein Digitalabo und lesen Sie sofort unbegrenzt weiter:

BZ-Digital Basis
1. Monat kostenlos

12,40€ / Monat

  • Lesen Sie unbegrenzt alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Bleiben Sie überall und jederzeit bestens informiert mit unserer News-App
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantenführer und BZ-Vesper
  • Lesen Sie alle Lokalausgaben bereits ab 22 Uhr des Vorabends bequem in der BZ-eZeitung (PC/Notebook) und in der BZ-App
  • Genießen Sie attraktive Rabatte und exklusive Events in ganz Südbaden mit der BZ-Card
  • Erhalten Sie am Wochenende die druckfrische BZ nach Hause.
Jetzt kostenlos testen

flexibel kündbar

Für Abonnenten der gedruckten Zeitung:
nur 2,80€/Monat

6 Monate zum halben Preis

BZ-Digital Basis
Sparangebot

12,40€ 6,20€ / Monat

    • Lesen Sie unbegrenzt alle Artikel auf badische-zeitung.de
    • Bleiben Sie überall und jederzeit bestens informiert mit unserer News-App
    • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantenführer und BZ-Vesper
    • Lesen Sie alle Lokalausgaben bereits ab 22 Uhr des Vorabends bequem in der BZ-eZeitung (PC/Notebook) und in der BZ-App
    • Genießen Sie attraktive Rabatte und exklusive Events in ganz Südbaden mit der BZ-Card
    • Erhalten Sie am Wochenende die druckfrische BZ nach Hause.
Jetzt sparen

Laufzeit: min. 6 Monate

Für Abonnenten der gedruckten Zeitung:
nur 2,80€ 1,40€/Monat

BZ-Digital Premium
1. Monat kostenlos

35,40€ / Monat

  • Lesen Sie unbegrenzt alle Artikel auf badische-zeitung.de
  • Bleiben Sie überall und jederzeit bestens informiert mit unserer News-App
  • Entdecken Sie Südbadens kulinarische Welt mit dem BZ-Straußenführer, BZ-Restaurantenführer und BZ-Vesper
  • Lesen Sie alle Lokalausgaben bereits ab 22 Uhr des Vorabends bequem in der BZ-eZeitung (PC/Notebook) und in der BZ-App
  • Genießen Sie attraktive Rabatte und exklusive Events in ganz Südbaden mit der BZ-Card
  • Erhalten Sie am Wochenende die druckfrische BZ nach Hause.
Jetzt kostenlos testen

flexibel kündbar

Für Abonnenten der gedruckten Zeitung:
nur 7,50€/Monat

Anmeldung