PRESSESTIMMEN

dpa

Von dpa

Di, 15. September 2020

Pressestimmen

Nicht nachlassen

Zu den Klimazielen der EU meint die "Rhein-Zeitung" aus Koblenz:

"Die Forderungen nach 60 Prozent Emissionsabbau sind jenseits von Gut und Böse. Sie entstammen einem Denken, in dem die Politik als Erzieher der Wirtschaft fungieren soll. Dabei müssen beide zusammenwirken. Brüssel soll ambitioniert denken. Und es wird gleichzeitig die Rahmenbedingungen aus Förderung, Subventionen und Anreizen schaffen, damit die Wirtschaft gar nicht anders kann, als mitzumachen. Wir dürfen uns Jobverlust und weitere Pleiten ebenso wenig leisten wie Nachlässigkeit beim Klimaschutz."

Abgang mit Stil

Zum Rückzug von Entwicklungsminister Gerd Müller schreibt der "Reutlinger Generalanzeiger":

"Er orchestriert seinen Abschied so, wie er regiert hat: uneitel, unprätentiös, verlässlich. Gerd Müller ist dabei aber auch sicher lange genug Profipolitiker, um den Überraschungseffekt zu genießen, und die stille Genugtuung, den Zeitpunkt des Abgangs selbst zu bestimmen. Er schmeißt nicht hin, er nimmt sich nur die Freiheit, den Fahrplan für seinen Rückzug selbst zu schreiben."