Russland

Putin setzt seinen Plan fort, bis 2036 weiterzuregieren

Ulrich Krökel

Von Ulrich Krökel

Di, 23. Juni 2020 um 15:51 Uhr

Ausland

BZ-Plus Die Zustimmung für den russischen Präsidenten ist so niedrig wie noch nie seit seinem Amtsantritt. Trotzdem treibt Putin die umstrittene Änderung der Verfassung voran. Ob das Volk das mitmacht, ist unklar.

Olympische Spiele kann man verschieben. Gipfeltreffen lassen sich virtuell organisieren. Aber was macht man mit einer Siegesparade zum 75. Jahrestag des Weltkriegsendes? Wladimir Putin lässt an diesem Mittwoch nachfeiern. In Moskau werden dann Panzer über den Roten Platz rollen und atomar bestückbare Raketenträger. Eine Kampffliegerschau und ein monumentales Feuerwerk runden das Programm ab. Auf der Tribüne wird der russische Präsident mit internationalen Gästen die vorbeimarschierenden Soldaten grüßen, die Masken tragen werden und Handschuhe. So jedenfalls haben sie es geübt, in Corona-Zeiten.

Putin hatte für 2020 einen Plan – den ihm das Coronavirus durchkreuzt hat
Die Pandemie hat Russland nicht so hart getroffen wie die USA. Aber gleich nach Brasilien folgt das eurasische ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

Gratis testen: lesen Sie alle Artikel unbegrenzt. Jetzt einen Monat für 0 € testen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ