Coronafall an Realschule

Quarantäne für Bötzinger Schüler gilt für eine Woche

Manfred Frietsch

Von Manfred Frietsch

Fr, 16. Oktober 2020 um 13:01 Uhr

Bötzingen

Bis Freitag, 23. Oktober müssen 48 Bötzinger Realschüler sowie sechs Lehrkräfte in Quarantäne. Bei einem Schulkind war eine Coronainfektion festgestellt worden.

Nach der Feststellung eines Infektionsfalls an der Wilhelm-August-Lay-Schule in Bötzingen am Donnerstag hat das Gesundheitsamt die Quarantänezeit für die beiden Realschulklassen 8c und 8d bis Freitag, 23. Oktober festgesetzt. Die insgesamt 48 Schüler waren schon am gestrigen Freitag nicht mehr zur Schule gekommen. Das infizierte Schulkind hatte zuletzt am Freitag, 9. Oktober die Schule besucht. Daran bemisst sich die vierzehntägige Quarantänedauer, die auch für sechs Lehrkräfte gilt. Für eine weitere Lehrkraft gilt die Absonderung begeben, wie die Quarantäne im Amtsdeutsch des Gesundheitsamtes heißt, nur bis Donnerstag, 22. Oktober.

Die beiden Schulklassen werden ab Montag im Fernunterricht über das System Moodle unterrichtet, dieses setzen die betroffenen Lehrer auch für ihren Unterricht in ihren anderen Schulklassen einen. "Wir sind hier inzwischen gut aufgestellt", erklärt Schulleiter Bernd Friedrich.

Sollten die Lehrkräfte bis Anfang der Woche über negative Coronatests verfügen, liegt es am Gesundheitsamt, ob es für sie eine Verkürzung der Quarantäne zulässt. Solche Ausnahmen sind für bestimmte Berufsgruppen, etwa im medizinischen Bereich, möglich. Unabhängig davon läuft seit Wochen bundesweit eine gesundheitspolitische Debatte über eine generelle Verkürzung der Quarantänezeit von Kontaktpersonen ohne Symptome von 14 auf zehn Tage.