SC Freiburg

Rachel Rinast kritisiert das System im Frauenfußball

Eyüp Ertan

Von Eyüp Ertan

Di, 08. Januar 2019 um 21:20 Uhr

SC Freiburg

BZ-Plus Die Schweizer Nationalspielerin kickte ein halbes Jahr in Freiburg, sie hat den SC in Richtung Israel verlassen. Über die mangelnde Wertschätzung im Frauenfußball – und das Gefühl, nicht genug zu sein.

Mit einem Statement auf Instagram hat sich Rachel Rinast (27) aus Freiburg verabschiedet. Die Schweizer Nationalspielerin, die nur ein halbes Jahr in Freiburg spielte, schrieb von der verlorengegangenen Leidenschaft am Fußball und vom Gefühl, nicht genug zu sein. BZ-Mitarbeiter Eyüp Ertan hat sich mit ihr unterhalten.

BZ: Frau Rinast, auf Instagram schreiben Sie, sich nicht mehr mit den Strukturen im deutschen Fußball identifizieren zu können, auch weil Sie das Gefühl vermittelt bekommen, nicht genug zu sein. Inwiefern?
Rinast: Im Profifußball wird man schnell abgestempelt, dass man nicht mit Kritik umgehen könne oder nicht damit klar kommen würde, auf der Bank zu sitzen. Darum geht es mir jedoch nicht. Ich habe ...

BZ-Plus-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 10 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 10 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ