Breits Spekrum

BZ-Redaktion

Von BZ-Redaktion

Sa, 01. August 2020

Auto & Mobilität

NEUVORSTELLUNG: Mercedes-Benz GLE Coupé.

SUV-Gegner werden auch an der Neuauflage des GLE Coupés von Mercedes-Benz keinen Gefallen finden, allerdings hat sich der Fahrzeugtyp fest etabliert, nachdem der bayerische Konkurrent mit dem BMW X6 erfolgreich vorangegangen wr.

Das Coupé kostet rund 7000 Euro mehr als der GLE mit steilem Heck. Für das agilere Fahrverhalten und die schnittigere Silhouette hat Mercedes das Coupé flacher gezeichnet, das Heck stärker geneigt und den Radstand um sechs Zentimeter gekürzt.

Gemessen am Vorgänger geht der Neue aber ein wenig in die Länge und bietet jetzt bei 4,94 Metern einen bequemeren Zustieg. Außerdem wächst der Kofferraum um 70 auf 655 bis 1790 Liter.

Die technischen Details übernimmt das Coupé vom normalen GLE: Es leuchtet serienmäßig mit LED-Technik, hat das Infotainment- und Bediensystem MBUX an Bord und kann auch mit einem intelligenten Aktivfahrwerk ausgestattet werden.

Die Preisliste, die (Stand Juni) bei 74 414 Euro beginnt und bei 136 822 Euro endet, umfasst ein breites Spektrum an Versionen mit Diesel- und Benzinmotoren sowie zwei Plug-in-Hybride. Die Leistungsbandbreite reicht von 200 kW/272 PS beim GLE 350 d 4-Matic bis zum Mercedes-AMG GLE 63 S 4-Matic mit 450 kW/612 PS. Bei den Durchschnittsverbräuchen von bis bis 11,5 Litern sticht der Plug-in-Hybrid GLE 350 de 4-Matic hervor, dem der Hersteller einen Verbrauch von 1,1 bis 1,3 Liter sowie einen Stromverbrauch von 24,9 bis 28,7 kWh auf 100 Kilometer attestiert.