Für Zeitschriften zu lang, für Bücher zu kurz

Jürgen Reuß

Von Jürgen Reuß

Fr, 18. Juli 2014

Computer & Medien

Die Gründerin eines digitalen Verlags und ihr Autor stellten in Freiburg das Publizieren jenseits der Gutenberggalaxis vor.

Viel wird über die Zukunft des Buchs spekuliert, Vieles befürchtet. Liegt das Heil im Digitalen? In Freiburg hatten Carl-Schurz-Haus und Literaturbüro die gute Idee, diese Frage an eine Verlegerin weiterzureichen, die das gedruckte Buch bereits hinter sich gelassen hat. Im Café POW!, dem Freiburger Hipstertreff für Gründungskultur, stellten sich Nikola Richter, Gründerin von mikrotext, einem Berliner Verlag, der ausschließlich digital publiziert, und ihr Autor Sebastian Christ, im Brotberuf Redakteur der Huffington Post Deutschland, den Fragen von Literaturbüroleiter Martin Bruch.

Gleich von Beginn an fällt angenehm auf, dass Richter ihre ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ