Geschäftsleben

"Darf ich Ihnen meine Karte geben?" – Warum sich die Visitenkarte hält

dpa

Von dpa

Mi, 14. August 2019 um 18:30 Uhr

Beruf & Karriere

Bei Geschäftstreffen, auf Tagungen und Messen werden sie seit vielen Jahrzehnten bis heute ausgetauscht: gedruckte Visitenkarten. Warum trotzen die Kärtchen der Digitalisierung im Job?

Kommunikation im Job läuft heute ganz anders als noch vor wenigen Jahrzehnten. So mag es etwas verstaubt wirken, wenn der Geschäftspartner eine gedruckte Visitenkarte zückt. "Darf ich Ihnen meine Karte geben"? Die Kärtchen werden nach wie vor im Arbeitsleben ausgetauscht - die Digitalisierung hat sie nicht abgeschafft. Wird das so bleiben?

Lars-Peter Leu setzt auf Visitenkarten. Er hat sich mit der kleinen Berliner Werkstatt "Volle Kante" darauf spezialisiert. Mit alten Maschinen und Messingplatten produziert er Kärtchen zum Beispiel mit Prägungen und Folienschnitt - dabei wird Folie an den Kanten aufgetragen. Schwarze Visitenkarten schimmern an den Rändern zum Beispiel silbern oder golden.

Die ...

BZ-Archiv-Artikel

Einfach registrieren und Sie können pro Monat 5 Artikel kostenlos online lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel.

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ