Globuli und Co.

Der Markt für Homöopathie schrumpft

Hinnerk Feldwisch-Drentrup , Manuel Fritsch

Von Hinnerk Feldwisch-Drentrup (dpa), Manuel Fritsch

Do, 15. Februar 2018 um 09:20 Uhr

Gesundheit & Ernährung

Noch vor wenigen Jahren boomte der mehr als 600 Millionen Euro schwere Homöopathie-Markt in Deutschland, doch nach aktuellen Zahlen gingen die Verkäufe im Jahr 2017 deutlich zurück.

Auch die Kritik an den Arzneimitteln reißt nicht ab, wie die jüngste Debatte an der Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) in München zeigt.

Die Zahlen sprechen eine andere Sprache als die Homöopathen
Die Homöopathie erfreue sich steigender Beliebtheit in der Bevölkerung, es gebe eine "steigende Akzeptanz und Anwendung beim Endverbraucher und bei den Heilberufen", erklärte der Bundesverband der Arzneimittelhersteller (BAH) noch im November. Der Bund Deutscher Heilpraktiker verwies in einer Meldung auf seinem Portal Heilpraktiker-Fakten noch am Montag unter Bezug auf "aktuelle Zahlen" aus 2016 auf einen wachsenden Homöopathie-Markt. Tatsächlich boomte der Umsatz lange – doch nicht ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

50%-SPAR-ANGEBOT: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Hier sparen.

Um pro Monat 5 Artikel kostenlos zu lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel - registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel pro Monat kostenlos
  • BZ-Plus-Artikel lesen
  • Online-Zugriff auf BZ-Archiv-Artikel
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat
  • An 18 Standorten in Südbaden – von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten
  • Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.
  • Komfortable Anzeigenaufgabe und -verwaltung
  • Weitere Dienste wie z.B. Nutzung der Kommentarfunktion
  • Zugang zu mehreren Portalen der bz.medien: badische-zeitung.de, fudder.de und schnapp.de

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ