Naturschutz

Insektenhotels sind eine Bleibe für bedrohte Arten – und einfach zu bauen

Sigrun Rehm

Von Sigrun Rehm

Mo, 11. Mai 2020 um 16:36 Uhr

Umwelt & Natur

BZ-Plus Wildbienen und andere Nützlinge bewohnen gern Insektenhotels, die man einfach selbst bauen kann. Nachdem der richtige Standort gewählt ist, gilt es verschieden große Löcher zu bohren.

Die Artenvielfalt in der Region ist massiv bedroht und viele, die den kleinen Nützlingen etwas Gutes tun wollen, tragen sich mit dem Gedanken, im Garten oder auf dem Balkon ein Insektenhotel aufzustellen. Das ist eine gute Idee, doch bei der Umsetzung kann man einiges falsch machen. Wenn Standort, Bauart oder Materialien der Nisthilfe nicht stimmen, ziehen keine Insekten dort ein – oder die falschen.

"Zuerst gilt es, einen geeigneten Platz zu finden", sagt Reinhold Treiber, Geschäftsführer des Landschaftserhaltungsverbands (LEV) im Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald. Sonnig muss der Standort sein, am besten an der Süd- oder Westseite eines Hauses oder eines Schuppens gelegen und vor Regen geschützt. Auf keinen Fall sollte das ...

Lesen Sie jetzt alle BZ-Inhalte!

NUR BIS ENDE MAI: 6 Monate unbegrenzt BZ-Online lesen zum halben Preis. Jetzt 50% sparen

Alternativ können Sie pro Monat 5 Artikel kostenlos lesen - inklusive BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel. Registrieren Sie sich hier:

Gleich können Sie weiterlesen!

Exklusive Vorteile:

  • 5 Artikel/Monat kostenlos lesen - inkl. BZ-Plus-Artikel und BZ-Archiv-Artikel
  • Redaktioneller Newsletter mit den wichtigsten Nachrichten aus Südbaden
  • Qualitätsjournalismus aus Ihrer Heimat von 150 Redakteuren und 1500 freien Journalisten. Verwurzelt in der Region. Kritisch. Unabhängig.

* Pflichtfelder

Anmeldung

* Pflichtfelder

Meine BZ