Fluchtpunkt: Fürenalp

Alpenromantik in der Schweiz

Nicole Quint,

Von Nicole Quint &

Sa, 04. Juli 2020

Reise

Eines Tages wird Godot vorbeikommen. Ich warte auch so lange. Kein Ort in der ganzen Schweiz, an dem ich es lieber täte als hier – auf der Fürenalp im Kanton Obwalden. Die Alp liegt 1850 Meter über dem Meer auf dem Plateau einer spektakulär abfallenden Felswand. Dort oben sind sämtliche Gipfel ins Wasser gefallen, so scheint es jedenfalls. Der verwirrend starke Spiegeleffekt einer kristallklaren Seeoberfläche lässt mich kurz zweifeln, wo oben und unten ist. Himmel und See verschmelzen miteinander. Wolken gleiten über das Wasser, und all die Berge, die sich gegenüber der Fürenalp erheben, liegen als kopfstehendes Spiegelbild vor meinen Füßen. Irgendwo da unten ist die Leistungsgesellschaft gerade sehr beschäftigt: updaten, mailen, liken und selbstoptimieren und das alles global. Auf der Fürenalp flirten derweil gelbe Trollblumen mit der Sonne, und Kaulquappen knabbern an meinen Füßen, die ich in das kühle Wasser des Spiegelsees halte. Wenn Godot jetzt käme, ich würde ihn sofort wieder wegschicken, nur um hier noch ein Weilchen weiter warten zu können.
– An dieser Stelle schreiben

Autoren der Badischen Zeitung

über ihre Lieblingsplätze.