Alpaka, Erdmännchen, Kaninchen

Tierpatenschaften statt Landschulheim

Anna-Maria Strobl, Klasse 4a, Johanniterschule

Von Anna-Maria Strobl, Klasse 4a, Johanniterschule (Heitersheim)

Mo, 03. August 2020 um 11:14 Uhr

Zisch-Texte

Ihr Landschulheimaufenthalt musste wegen Corona abgesagt werden: Doch die Klasse 4a der Johanniterschule Heitersheim hat andere schöne Anlässe gefunden, das dafür gesparte Geld einzusetzen.

Die Klasse 4a der Johanniterschule Heitersheim hat in den letzten zwei Jahren viel Geld durch Kuchenverkauf eingenommen. Sie wollten sich damit im Juni dieses Jahres zwei schöne Tage im Landschulheim machen.

Doch dann kam Corona und machte der Klasse einen Strich durch die Rechnung. Die Klasse musste von zuhause aus arbeiten und das Landschulheim ist ausgefallen.

Als sie dann endlich wieder in die Schule durften, hat die Klasse beschlossen, ein kleines Klassenfest unter sich an der Schule zu machen. Dabei wurde auf die Hygienemaßnahmen ganz besonders geachtet. Das Fest fand nachmittags ohne Eltern und nur mit der Klassenlehrerin Leman Bayhan bei herrlichem Wetter draußen auf dem Schulgelände statt. Es gab für jedes Kind eine eigene bestellte Pizza, eine kleine Überraschung und alle hatten viel Spaß.

Das überschüssige Geld in Höhe von 250 Euro spendete die Klasse 4a dem Mundenhof. Die Klasse hat sich für eine Patenschaft für ein Kaninchen, Erdmännchen und Alpaka entschieden. Dafür gibt es für jedes Kind eine Urkunde und ein Erinnerungsschild auf dem Mundenhof. Somit ist das Geld in guten Händen und die Kinder haben eine schöne Erinnerung an ihre gemeinsame Grundschulzeit.