RATSNOTIZEN

Sophia Hesser

Von Sophia Hesser

Mo, 25. Januar 2021

Bötzingen

HORBEN

Kleiner Gewinn aus Forst

Einen Einblick in den Horbener Wald mit seinen zwölf Hektar Fläche gab Revierförster Johannes Wiesler in der jüngsten Gemeinderatssitzung. In diesem Jahr plant er 110 Festmeter Holz einzuschlagen. Jedoch werde das sicherlich mehr, gebe es doch jetzt schon einiges an Schadholz. Aus der Holzernte rechnet Wiesler mit Einnahmen von 2000 Euro. Nach Abzug der Ausgaben, etwa für die Forstverwaltung oder die Bestandspflege, bleibe ein kleiner Gewinn von 200 Euro. Es könne sogar mehr werden, da es gelungen sei, Zuschüsse zu generieren und "wenn der Borkenkäfer nicht so stark zuschlägt", könne das Holz zu einem besseren Preis verkauft werden, erklärte Wiesler. 2019 lagen die Einnahmen bei knapp 5000 Euro, die Ausgaben bei 2500 Euro. Letztlich blieb ein Gewinn von 2500 Euro. Mit 191 Festmetern sei einiges an Holz eingeschlagen worden, so Wiesler. Der Gemeinderat stimmte dem Forstplan für 2021 zu.
BÖTZINGEN

Finanzen in Ordnung

Die finanziellen und wirtschaftlichen Verhältnisse der Gemeinde Bötzingen sind insgesamt gut. Eine gesicherte und stetige Aufgabenerfüllung, wie sie die Gemeindeordnung vorsieht, ist gewährleistet. Zu diesem Urteil kommt die Gemeindeprüfungsanstalt in ihrer Finanzprüfung der Gemeinde für die Jahre 2016 bis 2018. Das berichtete Bürgermeister Dieter Schneckenburger im Gemeinderat. In den Prüfungszeitraum fiel die Einführung der neuen doppelten Haushaltsführung in Konten, die ein größeres Augenmerk auf den Werterhalt von Investitionen legt. Die dazu erstellte Eröffnungsbilanz über das Vermögen der Gemeinde wurde als korrekt bewertet. Auch der Eigenbetrieb Wasserversorgung wurde geprüft. Hier gab es ebenso keine Beanstandungen wie bei der Prüfung der Gemeindekasse.