RATSNOTIZEN

Michael Haberer

Von Michael Haberer

Mi, 15. September 2021

Sasbach

SASBACH

Zuschuss für Betreuung

Auch die Gemeinde Sasbach wird die Betreuung durch Tagesmütter oder -väter bezuschussen. Bislang gibt es für die Betreuung vom Säugling bis zum 14-Jährigen 6,50 Euro pro Stunde für die Kleinkinder und sechs Euro für die Größeren. Darüber hinaus wird ein Zuschuss zu Kranken- und Pflegeversicherung gezahlt. Acht Gemeinden im Kreis zahlen darüber hinaus einen eigenen Zuschuss zwischen 40 Cent und 2,50 Euro, um diese Form der Betreuung attraktiv zu machen. Die Kinderschutzbünde Waldkirch und Emmendingen sowie der Tagesmütterverein Denzlingen plädieren für einheitliche Zuschüsse im Kreis. Die Betreuung durch Tagesmütter oder -väter sei ein vollwertiger Ersatz und deutlich günstiger als ein Kindergartenplatz, begründete Bürgermeister Jürgen Scheiding seinen Vorschlag, einen Zuschuss von 1,50 Euro in der Stunde zu gewähren. Der Gemeinderat stimmte zu.

Pacht verlängert

Die Anglerfreunde Sasbach können weitere zwölf Jahre am Angelsee an der L 104 fischen. Der Gemeinderat hat der Pachtverlängerung zugestimmt. Der Verein sei in der Gemeinde gut etabliert und die Zusammenarbeit mit dem Rathaus stets problemlos, hieß es als Begründung. Die Pflege des Angelsees ist Sache der Anglerfreunde, die Pacht kostet nichts.

Ausnahmen möglich

Die jüngst beschlossene Katzenschutzverordnung wurde nachgebessert. Die Mustersatzung sieht vor, dass bei der Kastration Ausnahmen zugelassen sind. Der Gemeinderat hatte diesen Passus gestrichen. Die Stabstelle Landestierschutzbeauftragte des Landwirtschaftsministeriums hat darauf hingewiesen, dass zur Wahrung des Verhältnismäßigkeitsgrundsatzes die Ausnahmeregelung beinhaltet sein sollte. Für die Gemeinde bedeute dies größere Rechtssicherheit. Der Gemeinderat beschloss nun die Katzenschutzverordnung mit der Ausnahmeregelung.