Digitale Zukunft hautnah

regioDATA: Wissen, wo es langgeht – zum Wohle der Gesellschaft

Di, 10. Mai 2022 um 11:20 Uhr

Anzeige Raumbezogene Informationssysteme für Ver- und Entsorgungsnetze: Das Kerngeschäft von regioDATA ist nicht unbedingt selbsterklärend. Aber es ist wichtig.

Ganz gleich, ob es sich um den Glasfaserausbau, um die Versorgung mit Gas, Wasser, Wärme, Elektrizität oder eben mit dem Internet handelt – die Basis, damit Infrastrukturversorgung gelingt, legt regioDATA. Thomas Strütt, Abteilungsleiter Planung und Baukoordination, ist derjenige, der mit seinen Kollegen "den passenden Plan hat".

Thomas Strütts Kollegen sind häufig Ingenieure oder Techniker, die vermessen, planen, Projekte managen oder Apps entwickeln. Denn all das ist notwendig, wenn es darum geht, dass Versorgungsleitungen nachhaltig gebaut werden können und auch wieder auffindbar sind. Menschen, die Lust auf diese Art von "Basisarbeit" haben, sind beim Unternehmen gesucht, das zu 51 Prozent eine Tochter der bnNetze ist, zu 35 Prozent zum Unternehmen EnergieDienst gehört und an dem auch die Stadt Lörrach eine 14-prozentige Beteiligung hält.

Einer der Kollegen ist Philipp Wagner. Der 32-jährige Geowissenschaftler hat sich nach eigener Auskunft schon immer von Baustellen angezogen gefühlt: "Deshalb war ich nach dem Studium freiberuflich als Geotechniker im Bereich Sondierungsbeprobung unterwegs", berichtet er. Dass er jetzt sogar von Bonn an den Oberrhein gezogen ist, war für Philipp Wagner kein großes Ding: "Natürlich will ich Geld verdienen, aber genauso wichtig ist mir eine sinnstiftende Arbeit. Während der Corona Pandemie haben wir gesehen, wie wichtig die Anbindung der Menschen an ein schnelles Internet ist. An der Stelle mitzuarbeiten, ist für mich von großer Relevanz", erklärt er seine Motivation, zu regioDATA zu wechseln.

Das Sinnstiftende war es aber nicht allein. Philipp Wagner hatte bereits einen Bekannten, der ebenfalls bei regioDATA arbeitet und ihm den Wechsel schmackhaft gemacht hat. Nachdem er 2019 als Projektleiter bei regioDATA startete, ist er seit 2020 "Teamleiter Planung und Baukoordination" am Standort Lörrach. Seine Arbeit ist vielfältig: Er ist die Schnittstelle, wenn es Probleme in der Planungs- und Ausführungsphase gibt, führt Verhandlungen mit Koordinierungspartnern, optimiert interne Arbeitsabläufe, erstellt Ausschreibungen und ist Ansprechpartner für allerlei Fragen und Themen, die team-intern auftreten.

Menschen wie Philipp Wagner sind gefragt bei regioDATA: "Wir haben Stellen für Vermessungstechniker zu besetzen. Wir suchen Projektleiter für Bauprojekte, QGIS/Suport-Mitarbeiter, Bauoberleiter Tiefbau und bilden als IHK Ausbildungsbetrieb auch Geomatiker aus", zählt Thomas Strütt die Karrieremöglichkeiten bei regioDATA auf.

Teil des außergewöhnlichen Projekts "Glasfaserausbau in Lörrach" zu sein, heißt zugleich, aktiv die digitale Zukunft der Region mitzugestalten. Dass die intelligente Kombination von Unternehmen, die allesamt daran beteiligt sind, jeden einzelnen Arbeitgeber besonders attraktiv machen, dessen ist sich Thomas Strütt gewiss: "Es motiviert stark, wenn man sieht, dass sich branchenübergreifend alle perfekt zuarbeiten, damit das Projekt so rasch wie möglich vorankommt".

Als Arbeitgeber bietet regioDATA darüber hinaus Freiräume für die Entwicklung der Mitarbeitenden, Erfolgsbeteiligungen, Prämien, mobiles Arbeiten, flexible Arbeitszeiten, Vermögenswirksame Leistungen, Jobrad, Hansefit, Jubiläumszuwendungen und steuerfreie Sachleistungen.
Mehr über die regioDATA GmbH erfahren Sie hier